Haustiere und Flöhe

Eine Userin zum Thema Flöhe durch Haustiere.

Die Geschichte:

Durch persönliche Umstände wurde versäumt, die anstehenden Ungeziefer Spot On Behandlungen durchzuführen. Katzen mal draußen – mal drinnen.

Und zack, es hat geklappt. Flöhe im Haus.

Erste Maßnahme: Katzen bleiben draußen.

Die Wohnräume mit speziellem Sprühnebel behandelt. Wurde keine Endlösung. Weitere punktuelle Sprühstöße mit der Sprühdose.

Katzen bekamen Ungeziefer Medikamente.

Nach Recherche im Internet durften die „geimpften“ Tiere wieder ins Haus. Diese sammeln bestenfalls die noch vorhandenen Flöhe auf und beseitigen diese.

Unbehandelte Tiere können durch den Flohbefall auch Würmer bekommen. Also keine Lapalie!

In schlimmen Fällen muß der Kammerjäger die Wohnung / das Haus behandeln. Kostenpunkt ca. 250€.

Noch ne Info.  Die „Behandlung“ – ohne Wäsche – im Trocker klappt nicht, Temperaturen sind meist zu gering, um die Quälgeister loszuwerden.

Wir wünschen Allen ein ungezieferfreies Heim – also immer regelmäßig Vorsorge betreiben.

Frieda S. aus E.

Wir haben uns nach Floh-EX umgesehen und stellen hier zwei Produkte vor, die von den bisherigen Nutzern in großer Zahl mit mindestens 4 Sternen (max. 5) bedacht wurden.


Mit Klick auf das jeweilige Bild, kommen Sie direkt zum Sparangebot!

[popazon id=“569fb805bd624″ title=“Floh Spot on“]


Einmal zur Vorbeugung als Spot-on – hilft aber auch bei akutem Befall. Wirkdauer etwa 4 Wochen.

Ein weiteres Produkt vom gleichen Hersteller für proppere Katzen mit über 4KG Gewicht.
Anwendung durch Aufbringen ins Fell, vorzugsweise im Genick. So wird verhindert, dass die Katze alles wieder abschleckt.

[popazon id=“569fb9158cce7″ title=“Ungezieferspray“ cols=“4″]

Ein Spray für die Wohnsituation der Katze. Nebeln Sie die genutzten Stellen der Katze ein – dort werden die Quälgeister eleminiert. Bitte Gebrauchsanweisung beachten.