Der Wolf im Hundepelz: Hundeerziehung aus unterschiedlichen PerspektivenDescription

Rangordnung, Alpha-Position, Dominanz – das Sindh sterben heiß diskutierten Themen in der Hundeszene. Günther Bloch Beobachtet seit Über 20 jahren frei Lebende Wölfe in Kanada und Haushundegruppen und Hut your language und Familienstruktur Genau studiert. Daraus konnte er VIELE Erkenntnisse für sterben Hundehaltung ableiten, insbesondere wieKommunikation Bereich zwischen Mensch und Hund


Details & Price

This product was manufactured by Franckh-Kosmos Verlags-Gmbh & Co. KG.

5 Stars(Read Reviews)

Buy Now on Amazon.com


3 Antworten zu “Der Wolf im Hundepelz: Hundeerziehung aus unterschiedlichen Perspektiven”

  1. „Die Hundeszene hat keine Streitkultur“ ein Ausspruch aus Günther Blochs Buch „Der Wolf im Hundepelz“, den man leider bis heute bejahen muss. Wer es nicht glaubt, soll nur einen Blick auf die Rezensionen hier werfen…

    Bloch und seine Werke haben schon immer stark polarisiert und wer „Der Wolf im Hundepelz“ gelesen hat, weiß auch wieso. Bloch stellt verschiedene Ausbildungsmethoden, Sichtweisen auf den Hund und kleine Anekdoten aus seinem Alltag vor und weist dabei die Vorteile aber auch die Schwachstellen der einzelnen Erziehungsschulen auf. Das die Kritik von Seiten der extrem Fraktionen (Kuschelerziehung und Starkzwang) besonder laut sind ist verständlich, kommen diese beiden Einstellungen zur Hundeerziehung doch am Schlechtesten weg.

    Das wohltuende, das Günther Bloch aus der Masse der Hundebücher hervorhebt, ist jedoch Blochs Fähigkeit zur Selbstkritik. So wird gleich ime rsten Kapitel darauf hingewiesen, dass auch er als Autor…

  2. Günter Bloch legt mit seinem hundepelzigen Wolf eine sehr interessante Studie zum Thema Verhaltensbeobachtung von Hunden und Wölfen vor. Dem Untertitel "Hundeerziehung aus einer anderen Perspektive" wird das Buch jedoch weniger gerecht, denn es handelt sich hierbei um die Darlegung vieler wissenschaftlicher Fakten und nicht um eine Erziehungshilfe. Zum Einstieg in die Hundeerziehung für die Hundehalterfrischlinge ist dieses Buch nur als zusätzliche Literatur geeignet, da nur wenige praktische Tipps gegeben werden und diese dann zudem noch sehr knapp ausfallen. Ein/e hundeerfahrene/r Leser/in wird hingegen neue und sehr interessante Ansätze zur Aufklärung hundlichen Verhaltens in diesen Seiten finden. Positiv hervorzuheben ist auch die kritische Beleuchtung eingefleischter Erziehungsmethoden durch den Autor. Für Hundehalter, die sich kritisch reflektieren wollen und können gibt es hier einiges Wissenswertes zu entdecken und manchem…

  3. Ein zu 110% empfehlenswertes Buch, ich hoffe bald mal ein „Bloch-sches“ Seminar besuchen zu können.

    Veraltet? Nein, tut mir leid, aber meiner Meinung nach ist es eine Frechheit, dieses Buch veraltet zu nennen. Zumal „Alpha-“ bzw. „Dominanz“ immer in Gänsefüßchen gesetzt wird. (Buch nicht verstanden?) Wer so etwas sagt sollte noch einmal ganz von vorne anfangen und vielleicht selbst mal jahrelang nach Kanada fliegen. Denn mit Wattebäuschchen wird weder unter Wölfen noch unter Hunden geworfen, und es wird nicht einmal ausgelassen, dass bei besonderen „Problemhunden“, die „einer besonderen Anwendung“ (kein Zitat, eigene Ausdrucksweise) bedürfen, ein Trainer zur Beobachtung hinzugezogen werden sollte, da es eben „nur ein Buch“ ist.

    Ich gebe zu, dass es zum Teil etwas schwer zu lesen sein mag (aufgrund seiner Fachlichkeit), aber es ist auch immer mit netten und zum Schmunzeln anregenden Kommentaren versehen. Auch empfehlenswert…

Schreibe einen Kommentar